Sonntag, 4. Dezember 2016

YAK-Merino


Überall sieht man rosa in verschiedenen Schattierungen.
Jetzt bin ich lange genug damit schwanger gegangen.
Und YAK-Merino habe ich mir jetzt im Laden auch lange genug angesehen.
Ich musste einfach ein Teil daraus haben.
Und ich habe nur 
350g davon benötigt, um diese , für mich relativ lange Jacke 
fertig zu bekommen.
30% Schurwolle,
28% Alpaka,
22% Polyamid
20% Yak
LL 110m / 50g

Ich habe sie mir Nadelstärke 7 gestrickt.

Das Garn ist supersoft:
Man erhält ein wunderbar gleichmäßiges Maschenbild-



Den Ausschnitt habe ich bei einem anderen Model gesehen und einfach
"Frei-Schnauze" nachgestrickt.
Das angestrickte Bord habe ich aber mit einer Nadelstärke 4,5 gestrickt.



Diese Schnecke aus Metall hatte ich auch noch. 
Ich sammle Knöpfe, wenn ich welche sehe, die mir gefallen, kauf ich sie
Ich fand, das passt hervorragend, weil die Jacke nur einen Knopf haben sollte.







......



Ich hatte euch ja schon gesagt, dass ich ein Teil aus Splendid stricke.
Das wird wohl einer der nächsten Posts sein.....
Es dauert, Nadestärke 3,5 ist Fleißarbeit.


Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit


Typische Christa Jacke


Diese "typische Christa-Jacke" habe ich schon im September Oktober begonnen,
sie lag aber dann doch länger im Körbchen, weil der Janker und der Schal zuvor fertig werden sollten.
Nun bin ich selbst so verliebt, 
weil:
sie einfach eine typische Christa-Jacke ist!!

Was ist eine typische Christa-Jacke?

kurze Form, kastig, ohne Taillierung, 
runder Halsausschnitt.
Schöne Knöpfe!





Ich habe zwei Garne von Lana Grossa miteinander gemischt.

300 g Alta Moda Alpaka in grau, ( 90% Alp, 5%Poly,5%Schurwolle, 140m /50g)

100 g Mohairlana (42% Mohair,33% Schurwolle,25% Polyamid, 137m / 25 g)


Muster : 5 Maschen rechts, 5Maschen links, alle zwei Reihen versetzt.





Hier ist der Flausch gut zu sehen....


Wer mich kennt, weiß, dass ich nichts für Kunststoffknöpfe übrig habe.
Diese außergewöhnlichen Knöpfe sind nicht nur einer anders, als der andere,
sie sind auch noch alt und stammen ursprünglich von holländischen Trachtenjacken.
Ihr wißt ja, wie sehr mein Herz an Hollland, besonders an Zeeland hängt.
Alles, was für dieses Gebiet typisch ist, finde ich klasse.
Die Knöpfe habe ich vor einige Jahren mal in Middelburg in einer Seitenstraße in einem 
Trödelladen gekauft.
Ich denke sie sind aus Holz geschnitzt, aber hundertprozentig kann ich es nicht sagen.











Schon ein Weihnachtsgeschenk

Hallo ihr Lieben,

Schon lange habe ich nicht geschrieben.
Aber ich habe dennoch einiges fertig gestellt.
Mir fehlt nur die Ruhe und Muße, alles hier einzustellen.
Neuerdings ist das Hochladen der Fotos immer ein bißchen aufwendiger.
Das nervt ein bißchen und deshalb lass ich es schon mal etwas schleifen, 
meinen Blog zu aktualisieren.

Wie schon angekündigt, habe ich noch ein Tragefoto zum letzten Post hinzuzufügen.
Ich bin richtig froh, dass der kleine Janker so gut passt und so gut angekommen ist.
Kristin war richtig glücklich, als sie ihn bekommen hat.





Und hier nun ein erstes Weihnachtsgeschenk.
Da derjenige wohl meinen Blog nicht liest, kann ich es riskieren, 
den Schal zu zeigen:
aus 5 Knäueln 
Alta Moda Alpaca  
von Lana Grossa
90 % Alpaka,
5% Polyamid,
5% Schurwolle,
140 m/ 50g
Nadelstärke 5-6 wird empfohlen, für den Schal habe ich aber Nadel 7 genommen, dadurch fühl er sich besonders fluffig an, 
Er hat mir richtig viel Spaß beim Stricken bereitet, weil er 
sich so weich und kuschelig angefühlt hat.

Ich habe ja sowieso eine Vorliebe für Alpaka, aber jetzt habe ich auch noch eine besondere
Vorliebe für dieses Garn entwickelt.
Ich habe sie schon häufiger verstrickt, aber dieses Mal war ich hin und weg.
Das Muster ist denkbar simpel:
Hinreiche 1 Ma rechts, 1 Masche links.
Rückreihe alle Maschen rechts.

Ich wollte kein Rippenmuster, was ich für einen Herrenschal sehr schön finde, aber er sollte nicht so dick werden.
Am besten man nimmt eine ungerade Maschenanzahl.

Ich hatte zwei Knäuel in dunkelgrau und einen kleinen Rest braun noch im Stash, 
Dazugekauft habe ich dann noch silbergrau, beige und jeansblau.


Vorder-  und Rückseite







In einer Anordnung ohne Ordnung habe ich die Farben zusammengefügt.
Wichtig war mir nur, dass beim Tragen auch vorne alle Farben mal zu sehen sind.
Und so ist es auch ausgekommen.
Er ist 27 cm breit, und 180 lang.

Ich hoffe, er gefällt.




Dienstag, 8. November 2016

Kleiner Janker für Kristin

Nachdem ich mich hier ziemlich rar gemacht habe, kann ich auch erklären woran das lag.

Schon im letzten Jahr fragte mich Kristin, die Schwester meines Patenkindes,
also auch eine Nichte,
ob ich ihr einen pinkfarbenen Janker mit grünen Details stricke.

Zusammen haben wir dann dieses Model ausgesucht,
allerdings leicht abgewandelt, 
Kristin hätte ihn gerne tailliert und etwas kürzer .
Aber die Blätterbordüre ist doch schön.



Diese Wolle hatte ich im Stash,
"Trekking Tweed" vonAtelier Zitron
Ein Strumpfgarn 6-fädig, ideal für Trachtenteile, weil sie die Festigkeit hat, die man bei 
Trachten so braucht.
und
"Novena" von Lang Yarns.
Die zwei Garne liessen sich sehr gut miteinander kombinieren.



Noch während ich an der blauen Jacke für ihre Schwester strickte, musste ich doch mal ein Pröbchen stricken....




Und sobald ich die blaue Longjacke fertig hatte, hab ich gleich angefangen.
Die Bordüre habe ich euch schon gezeigt ohne darauf hinzuweisen.
Sie ist oben im Header zu sehen.



Doch bevor ich euch dann diese Fotos zeigen konnte, musste ich Rückenteil und beide Vorderteile nochmals stricken, weil es echt zu weit geworden war.
Irgendwie hab ich das beim Stricken nicht so gemerkt, erst als ich die Teile alle aufeinander
gelegt habe.
Deshalb erst jetzt


diese Bilderflut:







Und passt auch gut zur Herbstdeko... 


von hinten ist die Taillierung auch gut zu erkennen.


Und die Knöpfe fand ich sooo süß, die mussten es sein. 
Kristin fand sie auch am schönsten.


Die Bordüre:

Ein Thema für sich.
Also Einstrickmuster zweifarbig ist ja etwas, was ich auch sehr gerne mache.
Nur habe ich es bislang noch nie bei Kraus rechts gestrickten Teilen gemacht.
Ein ganz anderes Gefühl.
Man muss den Faden, der bei einer Rückreihe in Arbeit ist, immer wieder auf die Vorderseite hin und her führen, damit die Spannfäden nur hinten bleiben.
Probiert es mal aus, es ist irgendwie ungewohnt.
Aber es hat riesig Spass gemacht, weil die Farben auch so bestechen.....finde ich.





So!

.
.
.
.

Weiter geht's .... "Splendid" , sag ich nur!
Alles weitere demnächst.
Liebe Grüße
Eure Christa

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Longjacke fürs Patenkind

Anfang September haben die Zwillinge meines Bruders Geburtstag...
Eins davon ist mein Patenkind.

Zum Geburtstag gab es einen Gutschein für ein gestricktes Oberteil,
Pulli, Jacke, ganz nach Geschmack..
Da ich es nicht schon vorher verraten wollte, gab es zunächst den Gutschein,
dann die Auswahl an Wolle und Modellen, dich ich empfehlen wollte...
Die Wahl fiel dann auf diese Jacke, aber in blau...
Beige passt zu meinem Patenkind nicht so wirklich.



Original-Garn ist ASCOTT von Lana Grossa,
diese haben wir auch genommen, weil sie für die Jacke einfach ideal ist.



Jeansblau sollte es werden.




Die Probe wurde schon mal begeistert angenommen und ich legte los.
Das Muster ist sehr fernsehtauglich!


Was soll ich sagen? Sie strickte sich einfach klasse...
Nach einem Wochenende mit zwei 7 stündigen Autofahrten, hatte ich dann die Teile fertig 
und musste nur noch alles zusammennähen.


Leider kann ich euch keine Tragefotos anbieten, 
Die Jacke ist noch nicht beim
Patenkind angekommen...
Deshalb nur diese auf der Schneiderpuppe...


Gebraucht habe ich 11 Knäuel.
Lana Grossa : Ascott
Mod. 21 aus CLASSICI No.10





Sonntag, 2. Oktober 2016

Meine FRAU SCHULZ-Decke ist endlich fertig


Jetzt hat es nun mehr ca 4 Jahre gedauert, bis ich sie endlich fertig gestellt habe.
Einmal wieder in die Hand genommen, hat es doch Spaß gemacht, die Patches zu stricken, aber immer , wenn ich es mal wieder auf die Seite gelegt hatte, kostete es Überwindung, daran weiter zu stricken.

Dabei ist sie wirklich kuschelig geworden und passt ja sehr gut zu meinem "Stricksessel"


130cm  x 160cm ca groß ist sie geworden.
Ich hätte noch mehr Wolle zur Verfügung gehabt, wollte sie dann aber nicht 
noch größer werden lassen, weil sie doch recht schwer ist.
6-fähige Opal Hundertwasser und Regia Tweed.
1100 g sind dran gegangen.





Dienstag, 23. August 2016

LEO- ein Pulli für LUK

Während des Urlaubs konnte ich mal so richtig bei Facebook stöbern und fand eine neue Gruppe, die mich interessierte.
PATTYDOO Näh-Forum
Die Firma , die Schnittmuster kreiert, 
Video-Tutorials dazu bei You Tube veröffentlicht, 
kannte ich vorher schon.
 Aber was die Leute so aus diesen recht schlichten, einfach zu 
nähenden Schnittmuster so machen, hat mich begeistert und zugleich inspiriert.

Hier ist LEO für LUK


Meinen gestrickten LEO kennt ihr ja schon 

Und hier nun LEO - genäht - so heiß das Schnittmuster






Größe 92 
Baumwoll-Jersey