Sonntag, 8. Oktober 2017

Fluffy - Lala Berlin


Im Laden   „Ein Haus voll Wolle
hat schon seit Wochen die neue Herbstkollektion Einzug gemacht.
Da fällt es manchmal schon schwer, sich für das erste Projekt zu entscheiden, denn es gibt ja so 
viele Garne, die man am liebsten alle gleichzeitig anstricken möchte.
Ich habe mich dann für Fluffy in der Farbe petrol entschieden.
Die Farbe 107 steht eigentlich für blau, ist aber sehr grünlich und meines Erachtens somit eher ein petrol.

42% Schurwolle, 21% Polyamid, 19% Alpaka, 18% Mohair

Lauflänge: 130m/50g
Nadelstärke: 5,5-6


Empfohlen wurden für eine Jacke 350 g

Gebraucht habe ich aber nur 270g.
Ich habe Nadelstärke 7 genommen.
Eigentlich stricke ich locker und ich muss eher eine Nadelstärke dünner nehmen.
Hier habe ich aber durchaus ein gleichmäßiges Maschenbild mit einer lockeren 
Optik hinbekommen und so kommt die Jacke auch dem Namen FLUFFY sehr nahe.
Es ist ein wirklich fluffiges Teil.
Und sie passt sehr gut.
Gott sei Dank! Denn zunächst hatte ich mich für einen Pulli mit Turtle-Neck-Kragen 
entschieden, gestrickt mit Nadel 5,5 und Vorder- und Rückenteil, schon zusammen  genäht und den Kragen schon fertig gestrickt...
 Und bei der Anprobe kam die Enttäuschung.

Ich fühlte mich wie ein dickes Bonbon. 
Kurzerhand, damit ich mich nicht lange darüber ärgere, habe ich dann einen Abend lang alles wieder
 aufgemacht und geribbelt und mich dann für diese Jacke entschieden. 
Ich habe sie schon einmal gestrickt aus Di Moda mit Silkhair kombiniert, ihr seht sie 
oben im Header in der Mitte...





Hier habe ich aber die Knöpfe nicht am Halsauschnitt oben angenäht, sondern genau da
wo die Brustweite am größten ist. Nur zwei Knöpfe...
Ich mag es ja, wenn man ein schlichtes Teil strickt, aber mit kleinen Details das 
Teil individualisiert.
Diese Knöpfe sind aus Kokosnuss, sie waren aber grün und wirklich falsch.
Die Größe und der Knopf an sich gefiel mir aber sehr gut.
Ich habe ihn dann mit blauem Nagellack hauchdünn bestrichen, so dass das grün nicht ganz abegedeckt war. Somit bekam ich dann eine ideale Mischung aus blau und grün....
Klarlack darüber macht die ganze Sache noch haltbarer.



Den Anschlag habe ich ich wieder mit doppeltem Faden und doppeltem Kreuzanschlag gemacht., was man leider auf dem Foto  nicht sehr gut erkennen kann 








Hier ist die Farbe etwas zu dunkel, aber der Tweedeffekt ist dafür ganz gut zu erkennen.
.
.
.



Am nächsten Wochenende werde ich nach Leipzig fahren, weil ich am Montag darauf einen Kurs für Maschinenstricken gebucht habe. 
Ich liebe ja eigentlich das Handstricken, was ich auch niemals aufgeben werde.
Dennoch habe ich daran Interesse, weil ich eine Maschine von meiner Mutter übernommen habe.
Ich bin aber nicht wirklich fit darin und möchte es einfach besser können.
Dieser Herr in Leipzig ist meines Erachtens schon ein
GURU auf seinem Gebiet. 
Schaut euch nur mal die Seite PUREKNIT oder die Seite seiner 
Maschinenstrickschule an.


Ich werde euch davon berichten..... was bin ich gespannt und in Vorfreude!!!!

Hochzeitsgeschenk



Zur Hochzeit unseres Neffen und seiner Braut wollten wir das 
Geldgeschenk nicht so unpersönlich in einen Umschlag stecken.
Geldgeschenke schön zu überreichen ist immer so eine Sache.
Schön gebastelte Landschaften, Dinge, die mit dem Brautpaar eng in Verbindung stehen und in Szene gesetzt werden... sehr schön... aber wer stellt sich sowas hinterher noch auf.
Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich zwei Kissen nähe,
aus einem Leinenstoff, mit ihren Sternzeichen bestickt.
Da ich ja eine Stickmaschine für solche Zwecke besitze war das kein Problem.
Die Dateien habe ich von einem Digitalisierungsdesigner aus Kanada im Netz erstanden.
Mit Rot bestickt, weil die Lieblingsfarbe der Braut ROT ist.

Leider habe ich verpasst, die Kissen noch ohne Verpackung zu fotografieren. 
Aber ich denke, man kann es noch erkennen.

Einmal das Sternzeichen der Braut

FISCHE








Das Sternzeichen des Bräutigams 

Zwillinge




Es war eine schöne Hochzeit.......








Dienstag, 5. September 2017

Sommerurlaubs-Ausbeute nach langer Blogpause


Vor und während meiner Blogpause, die ich leider nicht angekündigt habe, 
habe ich natürlich keine Strickpause gemacht und kann
euch heute endlich meine Ausbeute zeigen.

Ein lange gehegtes Leinen-Garn von Katia hat mich jeden Sommer zwar angelacht, aber irgendwie wollte meine Vorstellung dann nicht mit der Umsetzung konform gehen.
Zuerst wolle ich "Kraka" von Marianne Isager daraus stricken, aber irgendwie gefiel es mir dann nicht. So habe ich zwar die Strickprobe behalten, aber nicht daran weiter gearbeitet .
Das Garn ist 100% Leinen, demensprechend hart und ungeschmeidig.
Hier habe ich es dann mit "FILO" von Lang Yarns abwechselnd gestrickt und es ergab sich ein interessantes Strickbild.
Die Farbe war etwas anders, was aber dann den Streifeneffekt noch besser hervorhebt.



 Ganz schlicht glatt rechts gestrickt, nur alle zwei Reihen das Garn gewechselt. So musste dann auch der Schnitt  schlicht und einfach sein. Gerade, ohne Bündchen und am Hals- und Armausschnitt nur die Maschen aufgenommen, eine Reihe rechts und abgekettet, .... das passt zu mir.



Jetzt hatte ich aber gerade mal 3 Knäuel vom Leinen-Garn verbraucht und hatte noch jede Menge.....
"FILO" gefiel mit beim Stricken auch so gut, so ich wollte eine Jacke aus dem gleichen Material daraus fertigen, aber nicht wie das übliche Twinset....
So habe ich zweifädig gestrickt und auch diese Kombination erweist
 sich optisch als sehr interessant und trägt sich wunderbar. 
Es leiert keineswegs, ist auch nicht zu dick, da locker gestrickt.
Die melierte Optik passt sich auch noch dem Top sehr gut an....
Allerdings habe ich die Jacke kürzer gestrickt, was  aber auch gut zusammen aussieht.




Ganz alleine getragen , mit einen schlichten weißen Top darunter, gefällt es mir auch gut.




Die Jacke hat nur ein kleines Druckknöpfchen als Verschluss.
Vorlage war diese Jacke, die ich vor Jahren mal in Holland gekauft habe.


Der angenähte Stoffstreifen sieht toll aus,
 aber ich wollte dann doch lieber eine  gestrickte
Blende.





Zum Schluss habe ich dann rundum noch eine 3 cm breite Blende nur mit dem Leinengarn angestrickt. Das ist etwas transparenter und macht sich wirklich gut.


Und so sieht das Maschenbild von Nahem aus:









........weiterhin gab es noch Socken für mich....
Wolle von Online, die meine Chefin mir einmal geschenkt hat.....














Und Socken für meine Kollegin.
Sie hatte einen runden Geburtstag ....









Und ein Tragefoto ;-)





Des Weiteren habe ich mich noch einmal filztechnisch betätigt.
Ich habe exakt die gleiche Tasche schon einmal in schwarz/anthrazit gestrickt und sie ist ein Lieblingsteil von mir.

Die Henkel habe ich mal so gekauft, mit einem Kettfaden per Hand angenäht.
Die Leder-Tasche, sowohl innen und aussen habe ich mit der Maschine, einer Ledernadel und einem einfachen Steppstick angenäht 
Das Leder habe ich in Holland bei JA-tassen gekauft, sie bieten dort ihre Lederreste, zu einem günstigen Preis an.
Dort habe ich schon einige Taschen gekauft und man kann sie auch nach Wunsch anfertigen lassen.
Ein tolles Geschäft mit sehr netten und kreativen Frauen.









Das war aber noch nicht alles.
Schon einige Zeit bin ich um "PREGO" von Lana Grossa herumgeschlendert.
70% Baumwolle, 30% Wolle.
Eine hervorragende Mischung für kühle Sommerabende an der See....
Dann die Farbe NUDE,
nicht beige, nicht rosa .... das musste sein.

Angeregt durch die Pullis und Jacken von Zopf und Falte 





habe ich dann diesen Pulli entwickelt:











Das war´s!!

Weiter gehts, bis bald.....

Dienstag, 4. Juli 2017

Materialmix

Ich bin ein Fan von Material-mix!
Sowohl zweifädig, mehrfädig oder auch nur einfädig, aber dann kombiniert.
So sind diese zwei Teile wieder entstanden. Das
Ein absolut hitzebeständiges Top.
Ebenso bin ich ein Fan von schlichten Teilen.
Ich stricke mir gerne Dinge, die den gekauften ähneln, aber dennoch handgemacht sind und man auch sieht, dass sie keine Massenware sind.
Es war sooo heiß, als ich mich dazu entschloss und habe mich sehr beeilt, weil ich es unbedingt tragen wollte:

LINO von Lang Yarns kombiniert mit SECONDO von Lana





Zwei Reihen Lino, zwei Reihen Secondo und das glatt rechts gestrickt, ergibt diese streifige leicht transparente Optik 


Wie auch bei vielen anderen Oberteilen bei mir, hat dieses Top auch einen total schlichten Halsausschnitt. Ich finde, hier passt kein rechts-links Bündchen.
Ich habe die Maschen am Rand aufgenommen, zwei Reihen rechts gestrickt und rechts abgekettet.







DI MODA 
mit
Silkhair 

Beides von Lana Grossa.



Dieses Model aus dem LOOKBOOK 4 Frühjahr/Sommer 2017  lag mir schon länger im Sinn, ich konnte mich nur noch nicht für eine bestimmte Farbkombination entscheiden.


Dann kam ich vorletzten Samstag in den Laden und sah die neue Farbe von Silkhair





Und da wußte ich: das ist die Kombination, die ich will.

Ja, das gefiel mir sehr gut... auch nach dem ersten Teil..



Ich kombiniere ja sehr gerne Silkhair mit anderen Garnen und hier ist es wieder mal ganz nach meinem Geschmack.
Die Farbe des HAuptgarns wird kaum verändert, es zaubert aber einen wunderbaren 
Flausch, ohne es unnötig dick zu machen.
Mit Nadelstärke 7 gestrickt ergibt sich ein herrlich leichtes, flauschiges Gestrick.


Die Anschlagkante habe ich von der Anleitung abweichend, mit einem doppelten Kreuzanschlag gestrickt. 











Ich bin auch nach dem ersten Tragen begeistert.
Es hat sich nicht nur sehr angenehm gestrickt, sondern es trägt sich wunderbar.
Auch meine Angst, dass es etwas aus der Form geht, wenn man so locker strickt, hat sich nicht 
bestätigt. An einem kühlen Vormittag an der Nordsee konnte ich sie schon gut gebrauchen.

 350 g Di Moda und
75 g Silkhair