Mittwoch, 6. Juli 2016

Denim- Jacke statt Weste



In der Filati Ausgabe 51 gefiel mir diese Weste besonders gut.



Allerdings sollte sie aus YAK gestrickt werden, das Garn gefällt mir sehr gut.Ist mir aber für den Sommer zu warm. Deshalb entschied ich mich für das Bändchen-Garn DENIM von Lana Grossa in beige.
Die Maschenprobe kam bei mir genau hin.
Es ließ sich sehr gut stricken und ging auch ziemlich zügig voran.....



 Dann kam mir beim Stricken die Idee, daraus keine Weste zu stricken, sondern diesem Teil ein paar Ärmel zu verpassen. Eigentlich bin ich ja ein Freund von der ganz klassischen Armkugel, die sitzen am besten, das ließ sich hier aber nicht so einfach bewerkstelligen, so habe ich den Ärmel von oben gerade angesetzt und nach unten gestrickt.



Die Weste wird aus zwei Teilen gestrickt. den glatten oberen Teil und der Teil unten mit dem Lochmuster muss angenäht werden. 





Außerdem fühle ich mich immer wohler, wenn ich solche Teile schließen kann,wenn auch nur an einer Stelle... einen netten "KNOPF" habe ich dann auch gefunden.



Zum SSchluss nun ein paar Tragefotos.
Meine bevorzugte Kombination ist weiß-beige.










Ich mag sie!



Kommentare:

  1. Ich mag sie auch, liebe Christa! Deine umfunktionierte Weste ist Dir gut gelungen. Die Sache mit den Ärmeln hast Du prima gelöst und als Jacke gefällt mir das Projekt noch viel besser! Sehr hübsch finde ich den quergestrickten Lochmusterteil, aber auch den schmalen Kragen und die edle Farbe. Du siehst toll aus in der Jacke!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anneli,
      Ja, es ist mal ein ganz anderes Teil, als ich üblicherweise stricke. Dennoch habe ich sie diesen Sommer gut getragen.
      Liebe Grüße Christa

      Löschen