Mittwoch, 5. August 2015

BASIC - blaue Strickjacke

Ich habe mir ja schon eine blaue Jacke gestrickt.... allerdings aus warmem Tweed-garn mit Mohair kombiniert.
Jetzt musste aber dringend eine Sommerjacke, bzw. eine Jacke für nicht so kalte Tage her.
Ideal für unsere häufigen Aufenthalte in Zeeland.
Blau, - klassisch - und zu meiner Garderobe passend.
Dann habe ich geblättert und geblättert, aber irgendwie nicht das richtige Muster in der Vielzahl meiner Hefte und Anleitungen gefunden.
Mein Fehler war es wohl, dass ich eine Jacke von Gaastra gesehen hatte, die mir nicht aus dem Kopf ging.

Was habe ich gemacht?
Ich habe das Foto, das ich im Internet gefunden habe, genauestens studiert und das Muster in etwa zusammen gestellt, so dass ich es auf meine Wollauswahl übertragen konnte.
Ich habe mir einen riesigen Chart aufgezeichnet- zunächst für das Rückenteil.
Das habe ich so angeordnet, dass ich es in der Mitte gespiegelt habe und somit beide Vorderteile auch schon ausgerechnet hatte.
Über die Ärmel habe ich dann erst später nachgedacht.
Aber seht selbst:


Das ist das Garn und die benutzte Nadel. 
Karbon-Nadel mit Edelstahlspitzen.
Die ist fantastisch. Nadelstärke 4
Und das Garn ist ein Traum. Baumwollbasis mit 10% Cashmere sorgt für einen ganz weichen Griff.




Und so sieht der Rücken aus.

Der Ärmel .....




Die Armkugel hat auch gut geklappt. Der Zopf ist mittig und passte genau an die Schulternaht.


und so sieht sie von vorne aus:
Mit einem Zweiwege-Reißverschluss geschlossen, weil ich es sportlich haben wollte.

Ich finde diesen Verschluss immer praktisch, weil man so schön spielen kann, je nachdem, wozu man das Teil trägt, kann man es wie einen Pulli tragen, oder einfach nur unten öffnen, um z.B. einen schönen Gürtel noch rausblitzen zu lassen....


Den Halsausschnitt habe einfach rund gestrickt, dann aber das Bündchen mit verkürzten Reihen gestrickt, so dass es an der Mitte kürzer ist, als oben am Rücken oder Vorderteil.
Das hatte zum einen eine besondere Optik, zum anderen konnte ich so den Reißverschluss genau anpassen.






Kommentare:

  1. Deine Jacke ist sehr gut gelungen! Prima, dass Du Deine Idee so gut umsetzen konntest. Hast Du den Reißverschluss mit der Hand oder mit der Maschine eingenäht? Ich mag es auch gern, wenn man noch etwas Rock oder Gürtel sieht. Carbon-Nadeln werde ich auch mal ausprobieren. Man hört nur Positives.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. LIebe Anneli,
    danke für deinen Kommentar, ein Lob von dir bedeutet mir etwas.
    Ich habe den Reißverschluss mit der Maschine eingenäht. Ich habe einen flachen und nicht zu engen Zickzack-stich benutzt, die absolut gleiche Fadenfarbe und man sieht nichts. Man muss nur beim Stecken und Reihen das Teil absolut flach und glatt hinlegen und nicht dehnen, damit sich der Zipper nicht wellt.
    Ja, die Karbon Nadeln benutze ich sehr gerne, auch für Strümpfe, allerdings sind die dünnen Stärken sehr empfindlich und ich habe schon Spitzen abgebrochen. Stärke 4 , wie bei der Jacke , ist aber unempfindlich.
    Die Maschen gleiten sehr gut und die Spitzen teilen auch den Faden keineswegs.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen